Im Strategischen Entwicklungsschwerpunkt «Die Hochschullehre der FHNW in die digitale Zukunft führen (Hochschullehre 2025)» setzt sich die FHNW gezielt mit den Möglichkeiten und Folgen des digitalen Wandels für das Lernen und Lehren auseinander. Die ImpulsWerkstatt ist eine der sechs Angebote im Programm. Ich biete dort zwei Workshops an.

 

Skip Navigation Links

Workshop 1  -  Inverted Classroom – «guide by my side» 

Impuls

Eine Lehrveranstaltung ist kostbare Lehr-/Lernzeit, die Aktivierung, Begegnung, Austausch und Übung ermöglicht, oftmals wird diese aber im Wesentlichen noch mit Frontalunterricht und Vorträgen verbracht. Dabei werden vielfältige Chancen von Kontakteinheiten und Selbststudium verpasst. 

Der Inverted (oder Flipped) Classroom (ICR) stellt das Prinzip «Wissen vermitteln im Unterricht – Nachbereiten und Üben zuhause» auf den Kopf. Studierende eignen sich Inhalte vor Präsenzveranstaltungen bspw. mit einführenden Videos oder Texten an. Ziel ist es, dass somit in den Präsenzseminaren mehr Zeit für Dialog, Übung, Experiment und Austausch von Lehrenden und Lernenden zur Verfügung steht. So wird die wertvolle Zeit in Kontakteinheiten wirksam genutzt. Studierende erleben lebendigen und aktivierende Seminare und Dozierende werden mit Blick auf die Vermittlung von bspw. Faktenwissen entlastet.

Der Inverted Classroom erfordert allerdings eine Umstellung im Selbstverständnis von Lehrenden – vom «sage on the stage» zum «guide by my side» wird man nicht in einem Tag. Wolfgang Widulle zeigt in dieser ImpulsWerkstatt einen möglichen Weg dorthin. Die Inhalte des Impulses sind folgende:

  • Beschreibung der Lernarchitektur «Inverted Classroom»
  • Gestaltungsprinzipien und didaktische Elemente im ICR
  • Erfahrungen des Referenten aus 10 Jahren Arbeit mit dem ICR
  • Dos und Don’ts bei ersten Versuchen mit dem ICR

Nach dem Impuls stehe ich für weitere 45 Min. für Fragen und zur Unterstützung zur Verfügung.
Die Teilnehmendenzahl ist auf 15 Personen beschränkt.

Zielsetzung

Die Teilnehmenden 

  • sind sensibilisiert für Potenziale und Anforderungen des Inverted Classroom,
  • kennen die Gestaltungsprinzipien und -elemente wirksamer Lehre im ICR,
  • sind sensibilisiert für eine zielführende Einbettung von Multimedia-Materialien in den ICR.
  • sind ermutigt, für ihr Fach und die Lehr-/Lernbedürfnisse der Menschen dort den ICR anzupassen und erste Versuche damit zu machen.

Zielgruppe

Alle Lehrenden in Aus- und Weiterbildung der FHNW.

Daten

  • 14.10.2020           17:15-18:00    FHNW Basel Peter Merian
  • 15.10.2020           12:15-13:00    FHNW Campus Brugg-Windisch
  • 21.10.2020           17:15-18:00    FHNW Campus Olten
  • 22.10.2020           12:15-13:00    FHNW Campus Muttenz

Hier gelangen Sie zur Anmeldung.

  

 

  

Skip Navigation LinksWorkshop 2  -  Eigene Lerneinheiten als Video bereitstellen

 

Video Lectures oder Lehrvideos sind für Studierende ein attraktives Lernmedium, da sie Abwechslung im Wissenserwerb ermöglichen. Inhalte können gut verdichtet dargelegt werden und so als ideale Wissensspeicher für die Unterstützung des Lernprozesses und zur Prüfungsvorbereitung dienen. Lehrenden bieten Videos eine Ergänzung und Entlastung der traditionellen Lehre, insbesondere bei sich wiederholenden Veranstaltungen, da sie Zeit für die Aktivierung von Studierenden während den Lehrveranstaltungen schaffen. Für Lehrende bedeutet Videoarbeit aber auch Erwerb von Produktions-, Gestaltungs- und didaktischem Knowhow, denn ohne dieses würden Videos kaum lernwirksam werden. 

Wolfgang Widulle vermittelt in dieser ImpulsWerkstatt Grundlagen guter Lehrvideos und eine Übersicht zur Produktionstechnik; er berichtet von Erfahrungen aus seiner zehnjährigen Arbeit mit Video Lectures in der Bachelor-Lehre und gibt Impulse zum Einstieg in selbsterstellte Lehrvideos.

Inhalte des Impulses:

  • Grundprinzipien wirksamer Lehrvideos 
  • Technische Aspekte der Videoproduktion
  • Software und technische Ausstattung für die Produktion von Videos
  • Live-Demo Kurzaufnahme und Postproduktion
  • Eigene Lehrvideos - wie beginnen?

Nach dem Impuls steht Wolfgang Widulle für weitere 45 Min. für Fragen und zur Unterstützung zur Verfügung. Nehmen Sie Ihren Laptop mit, falls Sie nach dem Input den Einstieg in die Produktion von eigenen Lehrvideos ausprobieren möchten.

Die Veranstaltung ist auf 15 Teilnehmende begrenzt.

Zielsetzung

Die Teilnehmenden

  • haben Kernprinzipien wirksamer Lehrvideos kennengelernt,
  • sind sensibilisiert für gestalterisch-technische Voraussetzungen wirksamer Lehrvideos,
  • haben einen ersten Einblick in Videosoftware und Produktionstechnik,
  • sind ermutigt, sich in die Videoproduktion zu wagen.

Hands-On-Workshop

Bei Bedarf und Interesse wird dieser Impuls um vertiefende Hands-On-Workshops und Einzelcoachings ergänzt. Weitere Informationen dazu folgen.

Weiterführende Informationen

Daten

  • 25.11.2020      17:15-18:00    FHNW Campus Olten
  • 26.11.2020      12:15-13:00    FHNW Campus Muttenz
  • 02.12.2020      17:15-18:00    FHNW Basel Peter Merian-Haus
  • 03.12.2020      12:15-13:00    FHNW Campus Brugg-Windisch

Teilnahmekosten

Die Teilnahme ist kostenlos. Den Teilnehmenden werden in den Mittagsveranstaltungen Sandwiches und Getränke bereitgestellt.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung.

 

Ressourcenorientierung im Gespräch

 

Kurs am Sa, 09.11.2019 im SRK Zürich

 

Kursbeschreibung

 

Auch in belastenden Lebenssituationen verfügt jeder Mensch über Ressourcen. Helfende in der professionellen psychosozialen Arbeit wie auch in der Freiwilligenarbeit lassen sich aber zu oft nur von Problemen leiten – sie erkennen und nutzen Ressourcen begleiteter Menschen zu wenig. Dabei verpassen sie viele Chancen - denn die Arbeit mit Ressourcen verbessert Grundstimmung und Zuversicht, steigert Motivation und fördert die Bewältigung von schwieriger Lebenssituationen.

Im Kurs erfahren Sie, was Ressourcen sind und wie sie wirken. Weiter üben und erleben Sie, wie Sie Gespräche mit Menschen in Ihrer Betreuung oder Begleitung ressourcenorientiert führen können.

 

 

Videolecture - Ressourcenorientierung im Gespräch

  

Videolecture - Lösungsorientierung im Gespräch

 

Handout zum Kurs

Download 

 

Literatur zur Vertiefung

Wüsten, Günther (2013). Ressourcenorientierung, in: Pauls, Helmut/Stockmann, Petra & Reicherts, Michael (2013).
Beratungskompetenzen für die psychosoziale Fallarbeit: Ein sozialtherapeutisches Profil.
Freiburg/B.: Lambertus. S.119-139.
Download

 

 

Videobeispiele

 

Zum Videokanal

 

Nächste Durchführung

Herbst 2020, genauer Termin ist noch offen.

Die Websprechstunde findet über SWITCHinteract mit der Konferenzsoftware Adobe Connect statt.
Sie benötigen dazu das Adobe Connect Plugin für Ihren Computer oder Ihr Tablet.

Gespräche zu führen, lässt sich nicht mit Lernkarten lernen, sich aber Grundwissen und Arbeitsregeln spielerisch im Gedächtnis zu verankern, ist mit spielerischen Formen sehr gut möglich. Barbara Sterzenbach, MA-Studentin an der Universität Koblenz-Landau hat im Rahmen einer Portfolioarbeit für das Lehrbuch Gesprächsführung ein Lernkartenspiel entwickelt, in dem sie zentrale Wissensbestände abbildet. Lernen in Gruppen mit Spiel und Spass...

Klicken Sie auf Download oder auf die vier Karten zum Herunterladen des Kartensets (PDF-Datei).

img lernkarten 1   

Die vier Farben des Kartenspiels bilden

  1. Grundbegriffe und Grundhaltungen
     
  2. Gesprächsstruktur und Gesprächsphasen
     
  3. Gesprächsformen und deren spezielle Phasen und
     
  4. Hauptaktivitäten in der helfenden Gesprächsführung und deren Arbeitsregeln ab.

  

img lernkarten 2   img lernkarten 3

Sie können das Lernkartenspiel  im Unterricht nutzen

  • zur Einteilung von Lerngruppen,
     
  • zu selbstgesteuerten Lernkontrollen
     
  • zur arbeitsteiligen Gruppenarbeit
     
  • als Spick zur Vergewisserung von Kenntnissen
     
  • für Partner- oder Gruppeninterviews: Fragen Sie Lernpartner zu den Kernbegriffen der Gesprächsführung ab!
     
  • für Strukturlegetechniken: Legen Sie die Karten aus und ordnen Sie sie nach Ihrer persönlichen Systematik.

 

Die Autorin

Barbara Sterzenbach ist Lehrerin, wissenschaftliche Hilfskraft und MA-Studentin der Erziehungswissenschaft an der Universität Koblenz-Landau.

Sie hat das Lernkartenspiel zur Nutzung freigegeben, herzlichen Dank!

Und hier geht's zu ihrem Linkedin-Profil

Videolecture Beratung lehren im Inverted Classroom 1 - Didaktik

Videolecture Beratung lehren im Inverted Classroom 2 - Technik

Webinar SWITCH Eduhub am 27.08.2015.

Developing Counseling Skills in an Inverted Classroom and Training Environment: Concepts, Techniques, Experiences