lehre 2

CAS Praxisausbildung

Wahlpflichtmodul "Kommunikative Kompetenzen entwickeln und begleiten"

Leitidee

Für eine erfolgreiche berufliche Praxis benötigen Fachkräfte der Sozialen Arbeit ausgeprägte kommunikative, Gesprächs- und Beratungskompetenzen. Simulationen und Trainingselemente im Studium sind zum Erwerb kommunikativer Kompetenzen eine notwendige Vorstufe, aber nicht hinreichend: Studierende sind zwingend auf kommunikatives Handeln in den Realsituationen der Praxisausbildung angewiesen. Dabei gilt „Erfahrung haben“ entsteht nur durch „Erfahrungen machen“. Die besondere Herausforderung beim Kommunikationslernen in der Praxisausbildung liegt darin, dass Lern- und Arbeitssituationen zusammenfallen, Situationen nur teilweise planbar sind und Anforderungen nur teilweise regulierbar sind: Gelernt wird im Ernstfall sozialer Berufspraxis. Dies hat einige bedeutsame Folgen für das Lernen – reale Handlungssituationen mit Klientinnen und Klienten, situatives, schnelles Handeln und die Möglichkeit realen Scheiterns machen das Kommunikationslernen von Studierenden und dessen Begleitung in diesen Lernsituationen anforderungsreich.

Der Kurs vermittelt Ihnen Grundprinzipien, Methoden und Fertigkeiten handlungsorientierter Didaktik für die Begleitung des Kommunikationslernens in der Praxisausbildung.

Im Zentrum steht die Arbeit mit kommunikativen Alltagssituationen und Gesprächen in der Berufspraxis von Studierenden und deren Einzelbegleitung – auf die gruppenorientierte Trainingsarbeit kann nach Bedarf eingegangen werden. Sie analysieren Ihr Praxisfeld auf kommunikative Lernfelder und Situationen. Sie erarbeiten Grundlagen für ein „Praxiscurriculum kommunikative Kompetenz“. Sie erwerben Fähigkeiten zur Vor- und Nachbereitung, zu Instruktion und Coaching, zur Beobachtung und Dokumentation sowie zum Feedback kommunikativer Lernsituationen. Weiter setzen Sie sich mit Ihrer Rolle als Trainer, Coach und Modell kommunikativer Praxis auseinander. Schliesslich erfahren Sie Möglichkeiten, kritische und herausfordernde Situationen im kommunikativen Praxisalltag sicher zu begleiten.

Modulinhalte

–     Vom trägen Wissen zum kompetenten kommunikativen Handeln – ein Rahmenkonzept.

–     Updates zu aktuellen Studieninhalten und Lernformen im Studium an der HSA FHNW.

–     Lernfeld kommunikatives Handeln – Begriff, Breite, Besonderheiten und Herausforderungen 

–     Lernsituationen verstehen, nutzen und erzeugen – Praxis kommunikativen Alltagslernens

–     Methodenbausteine – Lernfeldanalyse, Verhaltensanalyse, Gesprächsvorbereitung und Instruktion

–     Coaching und Evaluation, Rollenspiele und Übungsgespräche, Arbeit mit Reflecting Team,  Beobachtung und (Video-)feedback.

–     Begleitung und Coaching von Kommunikationslernen: Persönlichkeit – Modeling – Rolle

 –     Herausfordernde kommunikative Situationen im Praxis- und Ausbildungsalltag.

Didaktik

–     Aktivierung von Vorkenntnissen und Handlungsmustern, Vortrag, Partner- und Gruppenarbeit;

–     Selbst-Erleben, Modell-Lernen, Videoarbeit, Microteaching und Feedback.

–     Entwicklungsarbeiten zu einem eigenen Praxiscurriculum „Kommunikative Kompetenz“.