Gespräche zu führen, lässt sich nicht mit Lernkarten lernen, sich aber Grundwissen und Arbeitsregeln spielerisch im Gedächtnis zu verankern, ist mit spielerischen Formen sehr gut möglich. Barbara Sterzenbach, MA-Studentin an der Universität Koblenz-Landau hat im Rahmen einer Portfolioarbeit für das Lehrbuch Gesprächsführung ein Lernkartenspiel entwickelt, in dem sie zentrale Wissensbestände abbildet. Lernen in Gruppen mit Spiel und Spass...

Klicken Sie auf Download oder auf die vier Karten zum Herunterladen des Kartensets (PDF-Datei).

img lernkarten 1   

Die vier Farben des Kartenspiels bilden

  1. Grundbegriffe und Grundhaltungen
     
  2. Gesprächsstruktur und Gesprächsphasen
     
  3. Gesprächsformen und deren spezielle Phasen und
     
  4. Hauptaktivitäten in der helfenden Gesprächsführung und deren Arbeitsregeln ab.

  

img lernkarten 2   img lernkarten 3

Sie können das Lernkartenspiel  im Unterricht nutzen

  • zur Einteilung von Lerngruppen,
     
  • zu selbstgesteuerten Lernkontrollen
     
  • zur arbeitsteiligen Gruppenarbeit
     
  • als Spick zur Vergewisserung von Kenntnissen
     
  • für Partner- oder Gruppeninterviews: Fragen Sie Lernpartner zu den Kernbegriffen der Gesprächsführung ab!
     
  • für Strukturlegetechniken: Legen Sie die Karten aus und ordnen Sie sie nach Ihrer persönlichen Systematik.

 

Die Autorin

Barbara Sterzenbach ist Lehrerin, wissenschaftliche Hilfskraft und MA-Studentin der Erziehungswissenschaft an der Universität Koblenz-Landau.

Sie hat das Lernkartenspiel zur Nutzung freigegeben, herzlichen Dank!

Und hier geht's zu ihrem Linkedin-Profil